Herzensbrief an Dich

Herzensbrief an Dich2019-01-21T11:00:57+02:00

Dein Glaube. Dein Alter.

Sage bitte nie: „Ich bin zu alt.”

Liebe Göttinnen und liebe Götter,

keine Frage, wir altern alle. Aber augenscheinlich unterschiedlich. Entscheidend ist es unsere mentale und gedankliche Einstellung zum Altern. Diese Einstellung bestimmt unser wahres Alter. Sage bitte NIE: „Ich bin zu alt. Ich werde alt und – wenn das in meinem Alter noch so einfach wäre – jetzt kommen die Krankheiten – das lohnt sich nicht mehr für mich…“

Es kann ein 40-jähriger innerlich älter sein als ein 80-jähriger. Es kommt darauf an, WIE du alterst, denn nur darauf haben wir Einfluss. Jugend /Alter und Gesundheit sind nicht von der Verfassung des Menschen, sondern von seinen Gedanken abhängig.

“Die Jahre eines Menschen beginnen wir erst zu zählen, wenn in seinem Leben sonst nichts mehr zählt.” (Emersen)

Wer in Chancen und Möglichkeiten denkt, lernen will und neugierig bleibt, wird jung bleiben, egal wie viel Jahre er zählt. Denn die Lebenserwartung ist nur zu 30 % genetisch bedingt. Du wirst schnell alt, wenn Du beruflich und privat in der Alltagsroutine versinkst. Hör nicht auf zu träumen, zu planen, neugierig zu sein und die Verantwortung für Dich zu übernehmen.

Deine besten Jahre

Kümmere Dich um Deinen Körper (Ernährung), damit die Billion von Zellen (Du bist so alt wie Deine Zellen) sich besser und schneller regenerieren können. Nutze die Kraft und die Weisheit der Natur. Hier ist vor allem vollreif geerntetes Obst, Gemüse und dunkle Beeren gemeint. Nicht zu vergessen Omega 3 und Vitamin D3. (Die Natur hat mir das Leben gerettet.) Auch ab und zu fasten, um dem Körper zu ermöglichen, sich angesammelter Schadstoffe zu entledigen, ist sehr sinnvoll.

Ändere Deine emotionale und mentale Einstellung zum Leben, zum Altern, zum glücklich sein. Ein Satz am Morgen könnte beispielsweise sein:

„Solange ich lebe, bin ich körperlich und geistig fit!“

Sage das am besten laut, damit Deine Zellen das auch hören.

Wenn Deine Bewegungen/Reaktionen und Deine Beine nicht mehr so schnell sind, wie die Deiner Kinder – dann befindest Du Dich in einem wundervollen Veränderungsprozess. Bedenke, Du brauchst nicht mehr so viel Kraft wie ein 25-jähriger, weil Du mit Deinen Erfahrungen und Deiner Weisheit viel schneller die Dinge auf den Punkt und zum Ergebnis bringst.

Deine Überzeugungen, Dein Glaube, Dein Geist und Deine Vorstellungskraft altern nicht. Dein nächster Geburtstag kann der Auftakt eines neuen und aufregenden Lebensabschnitts sein. Stellst Du Dich darauf ein (positive Erwartungshaltung) wird es passieren, denn auch Dein Unterbewusstsein altert nicht. Jeder Mensch ist so jung, wie er denkt, was er fühlt und was er erwartet. Wir sind so stark, liebevoll und wertvoll, wie wir selbst glauben zu sein.

Die größte Lüge ist: Altern bedeutet Nutzlosigkeit, geistiger und körperlicher Verfall. Egal ob Du 50, 60, 70 oder 90 Jahre jung bist, denke daran was Du für nutz- und liebevolle Erfahrungen anderen Menschen weitergebenkannst.

Fazit: Geh niemals emotional und mental in Rente, denn das Rentenalter ist das Tor zu einem neuen Lebensabschnitt. Du kannst Deine Träume verwirklichen mit der Zeit, die Du jetzt hast, wenn Du beruflich nicht mehr so eingespannt bist.

Sag bitte NIE: ich werde (bin) alt, sag, ich werde (bin) weise und lebenserfahren. Die Worte ICH BIN gehören zu den mächtigsten und kraftvollsten überhaupt. (Dazu siehe bei Affirmationen). Sieh Dich selbst als glücklich, erfolgreich, voller Energie und Vitalität.

  • Du bist so jung, wie Du Dich im Herzen fühlst.
  • Du bist so stark, wie Du Dich weitergebildet hast.
  • Du bist so gesund, wie Du Dich ernährst und bewegst.

Die schönsten Jahre Deines Lebens können zwischen 60 und 95 sein. Lern Neues, widme Dich neuen Interessen, verstehe die Gesetze des Lebens und wecke die wunderbare Kraft Deines Unterbewusstseins. Bist Du bereit, wieder jugendlicher zu werden. Für mehr Power und Unternehmungsgeist? Die Zeit ist gekommen, Deine Gesundheit und Schönheit in die eigenen Hände zu nehmen.

Hilf, die Welt zu einem besseren Ort zu machen, in dem Du Dein Wissen, Deine Erfahrung und Deine Liebe teilst.

Zum Schluss aber nicht zuletzt noch eine Idee für jeden neuen Morgen: Wie viel Gutes kann ich heute vertragen – wie viel Positives kann ich heute verbreiten – wie viel Gutes kann ich heute sein.

Deine Dr. Friedrun Pitz